BUND Halle-Saalekreis

Kuhschelle und Goldstern

Kuhschelle und Goldstern

Schutz von Rote-Listen-Arten durch Instandsetzung und Pflege eines Porphyrkuppen-Korridors nahe der Franzigmark

Fünf Gehminuten vom BUND-Umweltzentrum Franzigmark entfernt befinden sich drei wertvolle Halbtrockenrasen-Flächen mit einer Gesamtgröße von 4 ha. Diese Flächen werden innerhalb des Artensofortförderungs-Projektes mit den Schafen und Ziegen des Umweltzentrums beweidet.
Ziel des Projektes ist es, die betreffenden, über Jahre ungenutzten Flächen durch Beweidung zu pflegen und damit naturschutzfachlich aufzuwerten. Erste Erfolge haben sich bereits eingestellt: Sowohl die Gemeine Kuhschelle als auch der Felsen-Goldstern haben ihre Bestände seit dem Frühjahr 2019 beträchtlich vergrößert. Von unserem Vorhaben besonders profitiert hat das Schmalblütige Träubel: 2020 wurden auf einer der Flächen 350 Exemplare gezählt. Für die Erhaltung der beiden letztgenannten Pflanzenarten trägt Sachsen-Anhalt besondere Verantwortung. Wertvolle Tierarten, deren Vorkommen bzw. deren Ansiedlung erwartet werden kann, sind Sperbergrasmücke und Neuntöter sowie Himmelblauer und Silbergrüner Bläuling.

Unsere Karakulschafe weiden auf dem Kirschberg.

Das Schmalblütige Träubel auf dem Kirschberg.

Winterbeweidung auf dem Hasenberg mit Thüringer Waldziegen.

Der Felsen-Goldstern blüht bereits im zeitigen Frühjahr.

Ina Riede

Projektleiterin
E-Mail schreiben Tel.: 0345/68257606

BUND-Bestellkorb